Im Bürgli

Das Bürgli-Areal in Zürich Enge wird auf der Parzelle entlang der Bederstrasse baulich neu geordnet. An Stelle der bestehenden Bauten entsteht ein Ensemble mit sechs Obergeschossen plus Attika und insgesamt 124 Mietwohnungen. Im Erdgeschoss sind Laden- und Gewerbeflächen vorgesehen.
Der Bürgli-Hügel ist als identitätsstiftender Ort untrennbar mit dem Quartier Enge verbunden. Die Bauherrschaft ist sich der Bedeutung des Ortes bewusst und betrachtet die gegenwärtige städtebauliche Situation entlang der Bederstrasse  als unbefriedigend. Dies war auch Anlass für einen Studienauftrags-Wettbewerb, der 2012 zusammen mit dem Amt für Städtebau durchgeführt wurde. Graber Pulver Architekten gingen einstimmig als Sieger aus dem Wettbewerb hervor.
Im Jahr 2015 hat die Swisscanto Anlagestiftung die Liegenschaften an der Bederstrasse 65 / 67 / 77 / 77a / 81 / 85  erworben und das Projekt auf Grundlage des Studienauftrags bis zur Baureife weiterentwickelt. Anfang Februar 2018 wurde die Baueingabe für das Projekt "Im-Bürgli" beim Amt für Baugenehmigungen eingereicht und anschliessend öffentlich aufgelegt.  

Die heutige Situation entlang der Bederstrasse ist städtebaulich unbefriedigend.