Rhythmische Silhouette

Die prominente Lage zwischen Innenstadt und Sihlcity und die Qualität des Standorts am Bürglihügel erfordern ein Gebäude, das den vielfältigen Anforderungen gerecht wird

Während das Erdgeschoss mit den Laden und Gewerbeflächen der Strassenflucht folgt, sind die Wohngeschosse und die Eingänge um 60°-  gegenüber der Strassenlinie abgewinkelt. Diese Drehung ermöglicht es, durchwegs helle Wohnungen in Nord-Süd Ausrichtung mit reizvollen Ausblicken anzubieten. Sämtliche Schlafzimmer orientieren sich dabei gegen den ruhigen Bürglihügel. Ab dem 5. Obergeschoss wird die Fassade zurückgestaffelt und löst sich bis zur Attika in kristalline Einzelvolumen auf, wodurch sie Durchblicke freigibt. Zusammen mit den gedrehten Obergeschossen formt das neue Gebäude eine rhythmische Silhouette entlang der Bederstrasse.

Der eingeschossige Sockel stärkt die urbane Situation zwischen Waffenplatz und Bahnhof Enge und schafft Bezüge zu den Nachbarbauten. Hier steht rund 2'200m2 Gewerbefläche zur Verfügung, die sich aufgrund der Lage an der Tramhaltestelle insbesondere auch für Angebote der Nahversorgung eignet.

Die Entwicklung der Bevölkerung im Quartier Enge/Bederstrasse verzeichnet eine hohe Nachfrage nach Wohnungen für ein bis zwei Personen. Insgesamt sind "Im Bürgli" 124 Mietwohnungen geplant, die Mehrzahl davon sind 2 ½- und 3 ½- Zimmer-Wohnungen

Während der neue urbane Sockel der Bederstrasse folgt, sind die darüber liegenden Wohnungen auf den Bürglihügel ausgerichtet.